BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland



Willkommen beim Bund für Umwelt und Naturschutz

Kreisgruppe Bernkastel-Wittlich

Hier erfahren Sie alles über unsere Kreisgruppe, über Veranstaltungen, aktuelle Themen des Natur- und Umweltschutzes - und natürlich über Möglichkeiten zum Mitgestalten!

Was tun bei Wespen und Co.?


Maria Eiden-Steinhoff

In Deutschland gibt es 16 verschiedene staatenbildende Wespenarten. Nur zwei davon werden dem Menschen lästig, da sie sich für Pflaumenkuchen und süße Getränke interessieren. Im Ökosystem erfüllen die räuberischen Insekten jedoch eine wichtige Funktion und stehen wie alle wildlebenden Tiere unter dem allgemeinen Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes.

Wenn Sie ein Wespennest in Ihrem Garten oder in der Nähe Ihrer Wohnung haben, raten wir Ihnen zunächst dazu, das Nest an Ort und Stelle zu lassen und den entsprechenden Bereich zu meiden bzw. sich in der Nähe des Nests richtig zu verhalten. Wichtig sind immer ruhige, langsame Bewegungen, damit sich die Wespen nicht angegriffen fühlen. Im Freien sollten Sie keine Speisen ohne Abdeckung stehen lassen – die Tiere werden von den Düften angelockt. Hier hilft es auch eine Ablenkungsfutterstelle einzurichten: Weit genug entfernt einen Teller mit Apfel-Zuckersaft oder Fallobst aufstellen und regelmäßig auffüllen.
Oft sind die Tiere harmlos und die Nester müssen nicht zwingend umgesiedelt werden. Wespen und Hornissen bewohnen ihre Nester nur einen Sommer lang, im Herbst sterben die Tiere ab und nur die Königinnen überwintern. Sie suchen sich im nächsten Jahr eine neue Niststätte. Das alte, verlassene Nest kann im Spätherbst oder im zeitigen Frühjahr daher problemlos entfernt werden.

Weitere umfangreiche Informationen zu diesen spannenden Insekten finden Sie auf den Wespen-Seiten des BUND Darmstadt.

Neues Wildkatzenprojekt: Totfundmonitoring soll Aufschluss über Gefährdungsursachen geben und Artenschutzmaßnahmen voranbringen


Klaus-Peter Kugel

Immer wieder werden uns Funde toter Wildkatzen gemeldet - zumeist sind es Straßenopfer. Wir möchten diese Meldungen nun in Rheinland-Pfalz systematisch verfolgen: Mit einem Netzwerk aus Freiwilligen und mit Hilfe von anerkannten Expertenbüros führen wir ein Totfundmonitoring für die Wildkatze durch. Gefördert vom Umweltministeriums werden so wichtige Daten über die scheuen Tiere gesammelt. In den Jahren 2018 und 2019 aufgefundene, verendete Wildkatzen werden erfasst, zu Sammelstellen gebracht und untersucht.
Diese Informationen sind besonders wichtig, da sie uns Aufschluss über die Verbreitung und vor allem über die Gefährdungsursachen der Wildkatzen geben. Dadurch können Artenschutzmaßnahmen entwickelt werden, die das Überleben der scheuen Wildkatzen in unseren Wäldern sichern. Deutschland und Rheinland-Pfalz haben eine besondere Verantwortung für den Schutz der Wildkatze, sie ist eine sogenannte Verantwortungsart und zudem als FFH-Anhang IV-Art streng geschützt.
Um unserer Verantwortung gerecht zu werden, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen! Melden Sie bitte Wildkatzentotfunde und helfen Sie so aktiv beim Artenschutz!

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.wildkatze-rlp.de

Eine kurze Zusammenfassung es Projekts können Sie hier lesen.

Tote Wildkatze gefunden? Bitte füllen Sie diesen Meldebogen aus und senden ihn an uns zurück.



Unterwegs im Spannungsfeld zwischen Biodiversität und Landwirtschaft.


Die diesjährigen BUND-Exkursionen führen uns an 3 Juni-Wochenenden durch typische, von Landwirtschaft und Weinbau geprägte Landschaften in der Region Trier.

Der Fokus liegt auf positiven Ansätzen zum Erhalt der biologischen Vielfalt – ohne die Agrarpolitik aus den Augen zu verlieren.




Informationen zum genauem Treffpunkt und zur Anmeldung hier!

Aktuelle Exkursionen 2018

Auch in diesem Jahr hält der BUND Bernkastel-Wittlich viele spannende Exkursionen für Sie bereit! Hier können Sie die Exkursionen einsehen!

Bericht der Kreisgruppe Bernkastel-Wittlich zur Landesdelegiertenversammlung am 14.4.18

Am 14.04.18 fand die Landesdeligiertenversammlung statt. Den Bericht der Kreisgruppe Bernkastel-Wittlich zur Landesdelegiertenversammlung können Sie hier einsehen.

BUND-Energiewendesymposium - energiewende dringender denn je

 

Mainz, 5.5.2018. Die Energiewende ist dringender denn je, ist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz überzeugt. Tägliche Meldungen zu bereits feststellbaren Auswirkungen des Klimawandels wie Starkregenereignisse, Dürren, Verschiebungen der Jahreszeiten machten die Dringlichkeit im Klimaschutz deutlich. Deshalb veröffentlichte der BUND Anfang des Jahres seinen „Neuen Fahrplan Energiewende Rheinland-Pfalz“, in dem er darstellt, dass ein Umstieg auf 100 Prozent erneuerbare Energien möglich ist. Um seinen Fahrplan und die sich daraus ergebenden Handlungserfordernisse zu diskutieren, lud er zum BUND-Energiewende-Symposium am 5. Mai 2018 nach Mainz ein.Lesen Sie hier weiter.

Wo Alt und Jung gemeinsam pflanzen

Unsere BUND-Kreisgruppe Bernkastel-Wittlich ist einer der Projektträger!

Die Ortsgemeinde Heidenburg erhält noch in diesem Jahr einen Generationenschulgarten. Unweit der Grundschule und des Kindergartens sollen auf der Wiese an der Ecke Schulstraße/Unterstwiese 2018 die ersten Anlagen entstehen, sagen Jaclyn Wollscheid vom Schulelternbeirat und Maria Eiden-Steinhoff von der Umweltschutzorganisation BUND. Beide haben das Projekt jetzt bei einer Einwohnerversammlung vorgestellt.

Den gesamten Zeitungsartikel können Sie hier nachlesen:

https://www.volksfreund.de/region/hunsrueck/wo-altund-jung-gemeinsam-pflanzen_aid-7564231 24.2.18

Offener Brief an Dreyer und Klöckner - Klimaschutz ernst nehmen bei Koalitionsverhandlungen, Ergebnisse der Sondierung reichen nicht aus!

Die Teilnehmer*innen des jährlichen Treffens des BUND-Landesvorstands mit Vertreter*innen aus BUND-Kreisgruppen und -Arbeitskreisen haben ihre Sorge über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD im Bereich Klimaschutz zum Ausdruck gebracht, indem sie jeweils einen Offenen Brief an die Ministerpräsidentin und stellvetretende Bundesvorsitzende der SPD Malu Dreyer sowie an die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU Julia Klöckner gerichtet haben. In den gleichlautenden Schreiben fordern die BUND-Aktiven die Politikerinnen dazu auf, ihren Einfluss geltend zu machen, damit in einem zukünftigen Koalitionsvertrag der Klimaschutz ernst genommen wird und u. a. ein schneller Kohleausstieg erfolgt.

Nach dem Treffen demonstrierten die Teilnehmer*innen spontan in der Mainzer Innenstadt, um ihre Forderungen in die Öffentlichkeit zu tragen. Eine Abordnung gab zum Abschluss den Brief an Ministerpräsidentin Dreyer in der Staatskanzlei ab.



Spontandemonstration in Mainz


BUND-Stellvertretender Landesvorsitzende Michael Carl übergibt offenen Brief

Großer Erfolg beim Projekt „Erweiterung Schießstand Landscheid“

Das Projekt Erweiterung Schießstand Landscheid wurde Anfang September mit großer Mehrheit vom Verbandsgemeinderat Wittlich-Land abgelehnt. Seit Jahren ist die Sanierung und Erweiterung des Schießstandes umstritten, da die Anwohner mehr Lärm befürchten. Mit dem Beschluss des VG-Rats ist der Aufstellungsbeschluss zur FNP-Änderung von 2012 aufgehoben. Der BUND Wittlich hatte mit einer Informationsveranstaltung mit 60 Teilnehmern zuletzt im August auf das Thema aufmerksam gemacht – mit Erfolg! Nach 6 Jahren Planungszeit ist das Projekt politisch beendet worden.

Vielfaltsmarkt „Querbeet“ - Der BUND war vor Ort!

Bei wunderschönen, sonnigen Wetter fand im August der Vielfaltsmarkt Querbeet in Weiperath statt, an dem sich der BUND Wittlich beteiligte. Joachim Willmann hat gemeinsam mit den kleinen Besuchern des Marktes eine ganze Reihe Wildbienenhotels gebaut und so den wichtigen Insekten ein neues Zuhause geschenkt. Viele Leute waren sehr interessiert an unserer Arbeit, was uns sehr freut!




Scheckenfalter-Exkursion ein voller Erfolg!







Ende Juni lud die BUND Kreisgruppe gemeinsam mit Schmetterlingsexperte Wolfgang Düring zu einer Exkursion ein, bei der Tagfalter auf den Feuchtwiesen um Thranenweiher beobachtet werden konnten. Wolfgang Düring erklärte außerdem das Verhalten und die Biotopansprüche der unterschiedlichen Schmetterlingsarten. Bei sonnigem, nicht zu heißem Wetter konnten viele Arten entdeckt werden.
Für alle, die diese tolle Exkursion verpasst haben: Der BUND möchte gemeinsam mit Wolfgang Düring die Exkursion im nächsten Jahr wieder anbieten!

Exkursion zum Projekt "Habitatsverbund Mandelgraben"

Ende Mai führte uns BUND-Mitglied Sybille von Schuckmann-Karp aus Brauneberg im Rahmen des „Tags der lebendigen Moselweinberge“ zu ihrem Projekt „Habitatsverbund Mandelgraben“. Zusammen mit BUND-Landschaftsexperten und Schmetterlingsexperte Daniel Müller wurden selbst entworfene Eidechsen- und Insektenhotels besucht, die Vielfalt von Schmetterlingen und Wildbienen in blühenden Rebzeilen beobachtet und ein schützenswertes Trockenrasenbiotop erkundet.



Sybille von Schuckmann-Karp erklärt das Mauereidechsenhotel


Exkursion zur Rosselhalde

Am Sonntag, den 2. April kamen auf Einladung von BUND und Hunsrückverein mehr als 40 Naturfreunde zur Wildenburg (bei Kempfeld im Hunsrück) zu einer naturkundlichen Exkursion.
Was an diesem Tag alles erlebt wurde, können Sie hier nachlesen und sehen.



Buchenmischwald, Foto: K.-H. Sülflow

Mitgliederversammlung vom 19.03.2017 - Neu gewählter Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Bernkastel-Wittlich des Bund für Umwelt- und Naturschutz am 19.03.2017 wurden der Vorstand sowie die Delegierten für die Landesversammlung für 3 Jahre neu gewählt.
Wiedergewählt wurden als Kreisvorsitzender Karl-Heinz Sülflow (Enkirch) und als Vertreter Joachim Willmann (Wittlich-Wengerohr).
Als Delegierte wurden Sibylle von SchuckmannKarp (Brauneberg), Johannes Schneider (Noviand) und Karl Ant (Wittlich) sowie als Ersatz-Delegierte Monika und Walter Frank (Graach-Schäferei) gewählt.
Mitglieder der Kreisgruppe sind auch die stellvertretende BUND-Landesvorsitzende Heide Weidemann (Erden) sowie die Regionalbeauftragte Trier Maria Eiden-Steinhoff (Heidenburg). Weitere Infos dazu finden Sie hier.
http://www.bund-rlp.de/ueber_uns/delegiertenversammlung/delegiertenversammlung_2017/



v.l.n.r.: Heide Weidemann, Johannes Schneider, Karl-Heinz Sülflow, Joachim Willmann, Karl Ant, Sibylle von Schuckmann-Karp, Marianne Rummel (BUND-Vorstand Trier), Michèle Fugmann (BUND-Büro Trier), Maria Eiden-Steinhoff


Bei der BUND-Delegiertenversammlung in Bodenheim bei Mainz

Vor der Mitgliederversammlung führte Joachim Willmann eine Exkursion zum Bieberbach bei Wengerohr.



Die Vorsitzenden der KG Bernkastel-Wittlich Karl-Heinz Sülflow (rechts) und Joachim Willmann


Der 2. Vorsitzende Joachim Willmann mit der Regionalbeauftragten der Region Trier Maria Eiden-Steinhoff

Veranstaltungen 2016

An alle Mitglieder und Freunde/-innen der BUND-Kreisgruppe Bernkastel-Wittlich

Liebe BUND-Mitglieder! Liebe Freundinnen und Freunde!

Während der Sommermonate 2016 bieten wir wieder etliche Veranstaltungen an (Info-Stände, Exkursionen usw.), zu denen wir recht herzlich einladen. Wir freuen uns über alle Besucher und Helfer!

Mo., 8.8., 18.30 Uhr : BUND-Kreisgruppentreffen in Graach-Schäferei
Liebe NaturfreundInnen! Recht herzlich möchte ich zu einem Treffen am Montag, den 08.08.2016 nach Graach-Schäferei, Schanzerstraße 52 einladen. Ab 18:30 wollen wir uns zunächst das Projekt "Naturgarten GAIA" (www.naturgarten-gaia.de) unserer Freunde Monika und Walter anschauen. Ab 19:30 wollen wir BUND-Themen besprechen: BUND-Infostand bei "Querbeet" (14.08.), Beteiligungsverfahren (weitere Planung B50neu, Windenergieanlagen, Modelflugplatz Longkamp, usw.), Naturschutzprogramme im Weinbau ("lebendige Moselweinberge"), Verschiedenes. Anfahrtskizze hier. 

Di., 9.8., 14-16 Uhr : Libellen-Exkursion am Windsborn-Kratersee (bei Manderscheid)
Birger Führ und Dr.Harald Fuchs werden in den Ferien auch an den nächsten drei Dienstagen jeweils um 14 Uhr eine biologische Exkursion anbieten, Informationen unter  www.maarmuseum.de

Sa., 13.8., 10-16 Uhr: Tag der offenen Tür auf der Königsfarm bei Bernkastel 
Informationen im Rundschreiben und unter www.dreschflegel-saatgut.de/hoefe/longkamp/


So., 14.8.: Querbeet, regionaler Vielfaltsmarkt in Morbach-Weiperath am Holzmuseum
11-18 Uhr Markt für naturnahes Gärtnern, Gemüsevielfalt und regionale Lebens-Mittel, mit  BUND-Infostand zu „Blumen- und Schmetterlingswiesen“ , weitere Informationen in diesem Rundschreiben

Sa., 10.9. BUND-Umweltsymposium in Mainz
9:30-16:30 Uhr im Erbacher Hof in Mainz, Programm unter www.bund-rlp.de, Anmeldung unter symposium@bund-rlp.de

So., 11.9. 11-15 Uhr: Kräuterwanderung bei Altrich (Hof Haardt)
Infos unter www.schoepfung.bistum-trier.de/veranstaltungen.html

Sa., 17.9.: BUND-Regionaltreffen, 12 Uhr Moor-Exkursion, 15 Uhr Treffen im Hunsrückhaus am Erbeskopf
12:00 Uhr: Moor-Exkursion im Nationalpark (Exkursionsleiter von der SNU) und anschließend um 15:00 Uhr: Regionaltreffen im Hunsrückhaus: Austausch über Aktivitäten in den Kreisgruppen, übergreifende Themen, Bericht aus dem Landesvorstand, Vorbereitung Kreisgruppentag am 1.10.2016 in Mainz. Bitte um Anmeldung an  maria.eiden-steinhoff@bund-rlp.de, Tel.: 0157 77615482 damit Raumbuchung und die Exkursion passend organisiert werden können. Nähere Informationen (Treffpunkt für die Exkursion, Exkursionsleiter etc.) werden den Teilnehmern zugeschickt.

Di./Mi., 27./28.9.: BUND-Tagung „Naturschutz und Forstwirtschaft im Wandel“  in Klingenmünster/Pfalz
Infos unter www.bund-rlp.de

Sa., 1.10. BUND-Kreisgruppentag in Mainz
Wie jedes Jahr Treffen des Landesvorstands mit den Kreisgruppen zum Austausch und fachlichen Gespräch, Interessenten an einer Mitfahrt bitte melden!

Fr.-So., 21.-23.10. Kennenlern- und Aktiventreffen der BUNDjugend RLP im Hunsrück 
Infos unter http://rlp.bundjugend.de/termin/kennlern-und-aktiventreffen-rlp/

Wer aktueller informiert werden möchte: bitte uns eine E-Mail-Adresse angeben! Bitte melden Sie sich auch, wenn Sie spezielle Kenntnisse zu Themen des Natur- und Umweltschutzes haben und bereit sind, damit eventuell Andere mit Rat und Tat zu unterstützen. 

 

 

Quelle: http://bernkastel-wittlich.bund-rlp.de/startseite/